KTB-Infoheft

64 um dann mit einem überfüllten Wassertaxi, gefühlte fünf Stunden, zum Markusplatz zu fahren. Von dort aus teilten wir uns in Gruppen auf und besichtigten die Stadt. Fast jeder konnte ein italienisches Eis genießen. Nachdem wir uns darauf geeinigt hatten, dass Venedig zwar eine sehr schöne aber auch überfüllte Stadt ist, kam das eigentliche Highlight des Tages. Philipp hatte sich einen blauen Hasenhut mit wackelnden Ohren gekauft, auf den er immer noch sehr stolz ist und den er bei jeder Gelegenheit trägt. Müde und zufrieden fuhren wir dann wieder nach Caorle. Dort gingen wir in einem Restaurant Pizza essen, wo wir laut Happy Birthday für Felix sangen, der seinen 22. Geburtstag in Italien feierte. Den Abend ließen wir unter anderem mit Spielen ausklingen. Mittwoch 13.4.22 – Tabea und Ricarda Stevie wo bist du? Ein heißer Mittwochmorgen begrüßte die ausgelaugten Wiederkehrenden. Manche traf es mehr, andere weniger. Melli hatte leider weniger Glück: Sie verbrachte kostbare Trainingsminuten im Bad, da dies Protest gegen festgelegte Trainingseinheiten erhebt. Doch Hilfe nahte, die tapferen Ritter schritten zur Tat, doch der rettende Prinz entpuppte sich sich dann als italienischer Rezeptionist. Am Ende der anstrengenden Vormittagseinheit ergab sich eine spannende Hochsprung-Competition. Line, die älteren Jungs und Philipp lieferten sich ein spannendes Rennen; Gewinner wurde letztlich der weit übers Ziel hinaus fliegende Stevie. Nach dem Mittagessen verschwand unser Champion plötzlich spurlos. Das besonders ehrgeizige Team „Quietscheentchen“ fand ihn schließlich als erstes, eisessend mit den Trainern auf…(Gewinner werden sie leider nicht, da die Sportsocken mit drei Punkten mehr gewinnen, aber der Satz der Quitscheentchen haut alle Erwachsenen vom Hocker;))

RkJQdWJsaXNoZXIy MTczNTM1