KTB-Infoheft

41 Im Folgenden die Berichte der einzelnen Teams, soweit sie den Griffel führen wollten: Jan Winkler Alles in der eigenen Hand Bei der Erstvertretung der Basketballer des KTB ist in beiden Wettbewerben noch alles zu holen und dabei können sie sich eigentlich nur selbst ein Bein stellen. Im Pokal findet nach Redaktionsschluss am 30.04. das Final4 des peakzone BVSH-Cups statt, in welchem die momentan vier besten Mannschaften der Oberliga Nord um den Gewinn des Pokals wetteifern werden. Neben den Kielern sind dies die Mannschaften des LT Lübeck, des 1. SC Norderstedt und der BG Kisdorf/Kaltenkirchen. Dabei wird man im Halbfinale auf die Gastgeber aus Norderstedt treffen, um dort hoffentlich den Einzug in das Endspiel perfekt zu machen. Im Vorfeld konnte man in einer coronabedingten sehr knappen Besetzung von fünf Spielern gegen den liganiederen TuS Nortorf den entscheidenden Pokalerfolg einfahren. Nun soll in Norderstedt der erste Titel der Saison eingefahren werden, bei dem man sich als momentaner Tabellenzweiter nicht verstecken muss. Dass man noch nicht an der Spitze der Tabelle steht, liegt dabei vor allen Dingen daran, dass die Landeshauptstädter bisher drei Spiele weniger auf dem Konto haben als der aktuelle Spitzenreiter aus Lübeck. Dabei kann man mit einer Bilanz von 10:1 die wenigsten Niederlagen der Liga vorweisen. Lübeck hat jedoch bereits drei Niederlagen auf dem Konto. So sind die Kieler auch hier auf einem guten Weg, die Meisterschaft für sich zu entscheiden. Doch dass dies bei noch fünf zu absolvierenden Spielen im Mai (inklusive aller Rückspiele gegen die Topteams) kein Selbstläufer wird, ist allen Beteiligten klar. Daher wird in der verlängerten Saison weiterhin hart gearbeitet und der Fokus soll hochgehalten werden. Trainer Jojo Dörband lobte dabei in den vergangenen Wochen sein

RkJQdWJsaXNoZXIy MTczNTM1