KTB-Infoheft

86 PARKOUR Mit Freude können wir wieder unsere Liebe zur Bewegung über Hindernisse in vollen Zügen genießen. Wir sind dankbar das wieder reichlich Interesse am Trendsport gezeigt wird und freuen uns über jeden neuen und wiederkommenden Sportler. Auch über wiederkehrende Trainer durften wir uns freuen. Wir als Trainer sind immer wieder erstaunt zu sehen wie unsere Kinder Fortschritte machen. So hat Konrad beispielsweise als erstes Kind im Kurs seinen ersten Cork, ein Rückwerts Salto auf einem Bein mit einer Schraube, gestanden. Momente wie diese zeigen uns immer wieder das lange Trainieren sich auszahlt und motiviert uns den Kindern dabei zu helfen. Parkour verbessert die Selbstdisziplin und Selbsteinschätzung der Kinder. Jeder Bewegt sich individuell und mit seinen eigenen Fähigkeiten und Tempo. Wie läuft unser Parkour Training ab? Das Training beginnt immer mit dem gemeinsamen Aufbau der benötigten Geräte wie Kästen, Barren und Matten. Es werden die Kästen in der Halle verteilt, ein paar nebeneinander, hintereinander oder auch alleinstehend. Hinter den Hindernissen werden die Matten verteilt, die für den Fallschutz dienen. Sind alle Geräte aufgebaut, beginnt das Gemeinsame Aufwärmen. Bei dem Aufwärmen bereiten wir den Kreislauf, die Sehnen und Muskeln auf die Bewegungen drauf vor und reduzieren dadurch die Gefahr sich zu verletzten. Nachdem Aufwärmen darf jeder „Frei“ trainieren. Die Trainer bieten unterschiedliche Bewegungen an, die an dem Tag gelernt werden können. Aber auch für Fragen und Hilfestellung stehen wir zur Seite. Da der Sport sehr individuell und frei ist, ist auch das Training frei gestaltet, jeder darf das trainieren was er

RkJQdWJsaXNoZXIy MTczNTM1